Finale im WKSA

Frohe Weihnachten!

An meinem Geburtstag (Weihnachtskind :D) begrüße ich euch auf meinem Blog zum Finale des Weihnachtskleid Sew Alongs!

Wir hatten einen sehr gemütlichen Heiligabend und passend dazu war ich in meine Frau Fannie aus Sweat vom Stoffmarkt sehr kuschelig gekleidet.

Seit unserem letzten Treffen habe ich alle Nähte gemeistert, aber das ging mit meinem neuen Helferlein, der Overlock ratzfatz.

Ich bin sehr stolz und zufrieden mit meinem Kleid. Einzig die Schultern stehen etwas ab, wie man auf der Rückansicht gut sieht.

Hat da jemand der Näherfahreneren einen Tipp für mich, was ich am Schnittmuster für das nächste Kleid anpassen müsste?

Den Ausschnitt, die Ärmelabschlüsse und den Saum habe ich (noch) nicht bearbeitet, dazu muss ich erst die normale Nähmaschine wieder aufbauen. Aber ich finde diesen „roughen“ Stil gar nicht mal so schlecht…

Den tollen Anhänger hat mir eine Freundin zu Weihnachten geschenkt.

Sie hat ihn aus Tigerauge und Bronzedraht selbst gemacht und ich finde ihn wahnsinnig schön!

Und passend zu meinem Blog habe ich Etiketten bekommen, mein Mann ist nämlich heimlicher Fan und liest alle Beiträge. 🙂

Ich danke den Organisatorinnen dafür, dass sie in diesem seltsamen Jahr eine schöne Nähtradition bewahrt haben und gehe jetzt rüber, um bei den anderen zu Stöbern.

WKSA an Nikolaus

Nach zweiwöchiger Pause treffen wir uns wieder zum Zwischenstand beim WKSA.

Ich habe noch nicht viel Neues zu berichten, aber immerhin zugeschnitten ist alles.

Bis auf die Taschen. Die wollte ich gern aus einem dünneren Stoff haben, damit sie nicht so auftragen. Mit einer Stoffprobe des Kleides bewaffnet machte ich mich also auf in den Stoffladen.


Doch trotz der großen Auswahl konnte ich lange nichts passendes bei den Baumwollstoffen finden. Zum Schluss habe ich mich in einen grauen Musselin verguckt und der ist es dann geworden.

Aber untätig war ich in der letzten Zeit trotzdem nicht. Zum Abschied von meinen Kita-Kindern habe ich ihnen Kinderschürzen und die passenden Ofenhandschuhe genäht. Sie wurden auch schon fleißig bespielt.

Das Band um den Bauch können die Kinder selbst mit Klett schließen.

Der Schürzenschnitt ist selbst zusammengebastelt und das Schnittmuster der süßen Ofenhandschuhe gibt es hier nach Anmeldung gratis.

So, jetzt gehe ich mal schauen, was die anderen Damen gezaubert haben und beschäftige mich ab morgen (Urlaub!!) mit meiner Ovi, damit ich zum Finale am 20. etwas anzuziehen habe.

Eure Katinka

Das zweite Treffen des WKSA

Willkommen zurück zur zweiten Runde des Weihnachtskleid Sew Alongs!

Zuerst einmal muss ich mich für die ganzen lieben Kommentare bedanken. Ich bin noch dabei, die letzten zu beantworten, aber freue mich wirklich ganz arg. Bei dem ein oder anderen Namen, dem ich selbst jahrelang still folge, wurde ich etwas ehrfürchtig. 😀

Und ich habe sogar gesehen, dass noch eine, vielleicht sogar zwei Frau Fannie genäht werden, Gruß von hier aus!

Ihr habt Recht, dieses Schnittmuster ist eigentlich eine sichere Bank, und seit Kurzem steht mir noch mehr Unterstützung zur Seite, ich habe mir nämlich eine Gritzner 788 Overlock gegönnt, Tadaa!

Jetzt muss ich mich nur noch reinfuchsen und mein Kleid wird innen genauso schick wie außen sein. 🙂

Beim Kleid steht jetzt erstmal der Zuschnitt an, und das ist bei mir immer das Zeitintensivste.

Zuerst einmal werde ich aber auf den anderen Blogs hier stöbern gehen, wie weit meine Mitstreiterinnen sind und ob sich vielleicht sogar nochmal jemand umentschieden hat.

viele Grüße

Eure Katinka

Weihnachtskleid Sew Along die Erste

Willkommen auf meinem frisch gestarteten Blog!

Weihnachtskleid Sew Along 2020

Schon seit einigen Jahren lese ich beim WKSA mit und bin immer ganz gespannt, was aus den vielen tollen Nähprojekten wird. Als ich im November-Beitrag des MeMadeMittwochs las, dass auch dieses Jahr wieder gemeinsam genäht wird, habe ich mir endlich einen Wunsch erfüllt und meinen eigenen Näh-Blog gestartet. 🙂

Ich bin nähechnisch zwar geübt in Kleinigkeiten (Täschchen, Röcke und natürlich ganz aktuell – Masken), habe aber bis jetzt nur zwei Kleider genäht, davon war eins nicht tragbar und das andere ein Karnevalskostüm, das Fehler gut verzeiht.

Ich wähle also ein schlichtes Schnittmuster, bei dem die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass ich zu Weihnachten ein gemütliches Kleid tragen kann.

Frau Fannie, von der Seite https://studioschnittreif.shop/products/frau-fannie-vielseitiges-sweatkleid-ebook

Frau Fannie von Studio Schnittreif habe ich bereits einmal genäht , kenne die einzelnen Nähschritte also. Außerdem wird Weihnachten bei uns sehr gemütlich gefeiert, da ist ein Sweatkleid fürs Couchen doch perfekt!

Ein kuscheliger Sweat in einem schönen hellen Lila

Den Stoff für diese Frau Fannie habe ich letztes Jahr auf dem Stoffmarkt in Bochum für wenig Geld erstanden. Es ist ein gemütlicher Sweat.

Auch unsere Katze Funny findet, dass der Stoff kuschelig genug für die kalte Jahreszeit ist. =) Ob es wohl ein Zeichen ist, dass ihr Name so gut zum Namen des Schnittmusters passt? Auf jeden Fall bin ich jetzt noch motivierter.

So, jetzt freue mich auf das Schmökern in den anderen Beiträgen auf dem MeMadeMittwoch Blog!

Bis bald, eure Katinka 🙂

Premiere, ohohoo!

Herzlich Willkommen!

Ihr wisst gar nicht, wie lange ich diesen Blog schon plane.

Seit 2012 bin ich als stille Leserin in der Nähnerd-Community unterwegs, habe die Anfänge des MeMadeMittwochs noch bei Kat und Kascha mitbekommen, habe in zahlreichen Sew Alongs mitgefiebert und in Gedanken Stoffdiät gehalten.

Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen für den Schritt ins digitale Nähkränzchen, ich bin etwas aufgeregt!

Den Auslöser hat die Bekanntgabe des diesjährigen WKSA Anfang November gegeben.

Diesmal möchte ich wirklich dabei sein, auch wenn ich noch sehr weit vom routinierten Nähen von Kleidern entfernt bin.

Also los geht es auf den langen Weg der Nähnadel. 🙂

Eure Katinka

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten